fond
fond
fond
fond
fond
fond
fond
4th Generation Warfare - 4GW

4th Generation Warfare

Fourth-Generation Warfare ist eine Simulation der modernen Konflikte des 21. Jahrhunderts, welche neben den direkten Auseinandersetzungen der Militärmächte auch Spionage, internationale Politik, Cyberkrieg, Manipulation der Medien sowie Handelskrieg umfasst.
Sie sind Oberhaupt einer Nation und steuern und setzen Dutzende Charaktere auf der Weltkarte ein, um Ihre Gegner zu destabilisieren und Ihre Vorherrschaft zu festigen.
Alles ist dabei erlaubt: Hacking, Sabotage, politische Einflussnahme, militärische Angriffe, Korruption, Attentate, Kontrolle über die Energieversorgung, Datendiebstahl usw.
4GW kombiniert Strategie- und Rollenspiel im Einzel- oder Mehrspieler-Modus.

(mehr erfahren)

ACHTUNG : Um eine mit Steam kompatible Version des Spiels nutzen zu können, müssen Sie ein gültiges Steam-Benutzerkonto haben. Wenn Sie diese Version kaufen, erhalten Sie einen Code, den Sie bei Steam eingeben, um das Spiel anschließend auf Ihrem Computer zu installieren.

This game is in Early Access
(learn more about)



Format wählen

Spielablauf

  • Der Spieler steuert als Oberhaupt einer Nation der aktuellen Weltpolitik ein Team aus Charakteren. Jeder Charakter kann seinem Beruf oder seiner Funktion entsprechend bestimmte Aktionen ausführen (Bsp.: Verhandlung eines Vertrags durch einen Diplomaten, Sabotage durch einen Spion, Datenpiraterie durch einen Hacker, Ermittlung durch einen Inspektor usw.). Der Spieler hat zudem die Möglichkeit, Militäreinheiten zu verschieben oder sogenannte „Einfluss“-Aktionen ausführen (Bsp.: in ein Restaurant einladen, einen Wein anbieten, erpressen usw.), die gegenüber Drittcharakteren möglich sind, um sie damit zu verräterischen Aktionen zu zwingen. Es stehen über 100 verschiedene Aktionen zur Auswahl. Das psychologische Profil, die Erfahrung und die Kompetenzen der Charaktere, der Besitz von Waffen oder besonderen Gegenständen fließen in die Erfolgsberechnung ein.
    Gleichzeitig führen auch die Gegner, andere von menschlichen Spielern oder durch die KI gesteuerte Nationen, ihre Aktionen aus.
    Das Spiel wird rundenbasiert oder in Echtzeit gespielt. Im rundenbasierten Modus hat jeder Spieler eine begrenzte Anzahl von Aktionen pro Runde, die er auf seine Charaktere verteilen kann. Im Echtzeit-Modus ist der Spieler nur auf die Ausführungsdauer der Aktionen der jeweiligen Charaktere beschränkt.
    Im Laufe des Spiels informieren eine Nachrichten-Website sowie die Smartphones der Charaktere den Spieler über wiederkehrende Aktionen und Ereignisse im Spiel.
    Die Punkte jedes Landes basieren auf fünf Kriterien (globale Diplomatie, militärische Eroberung, wirtschaftliche Ergebnisse, Popularität, EP der Charaktere) und ermöglichen damit die Erstellung einer Rangliste.
    Falls der Staatschef die Macht verliert oder verstirbt, scheidet der Spieler, der diesen Charakter steuert, aus.
    Das letzte verbleibende Land oder der Erstplatzierte in der Rangliste nach der ersten Runde gewinnt das Spiel. Verborgene, optionale Ziele können das Blatt ebenfalls wenden.

Ein realistisches 21. Jahrhundert

  • Das Spiel spielt sich auf der aktuellen Weltkarte ab, die in 2D und in 3D angezeigt werden kann. Diese umfasst alle Landesgrenzen, wichtigen Städte und strategischen Orte (Militärstützpunkte, Kraftwerke, Fabriken usw.). Der Spieler kann auf die Stadtkarten mit den verschiedenen Gebäuden (Residenz des Staatschefs, Hauptquartiere der Armee, des Geheimdienstes oder der Polizei, Restaurants, Botschaften, Wohnort der Charaktere, Geheimverstecke usw.) zugreifen und die Charaktere dort agieren lassen. Bestimmte Gebäude verfügen für ihren Betrieb über einen Server, welcher sensible Datenbanken enthält. Diese können Gegenstand von Cyberattacken werden, mit dem Ziel, diese Daten zu blockieren oder zu stehlen.
  • Die Karten der wichtigsten Hauptstädte sind authentisch.
  • Es gibt verschiedene Anzeigemodi für Karten: Diplomatie, Militär, Wählerschaft usw. sowie eine Minimap.
  • Die Weltkarte entwickelt sich entsprechend der Baumaßnahmen durch den Spieler, der Zerstörung in Verbindung mit Kriegen oder Sabotagen, der Strategien von Militäreinheiten und der Gebietseroberungen weiter. Alle wichtigen Ereignisse (Demonstrationen, Attentate, Verbrechen usw.) werden zudem an den jeweiligen Orten angezeigt.

Mehrere Charaktere mit vielseitigen Kompetenzen und unterschiedlicher Psychologie

  • Es gibt über 30 Charakterklassen. Es wird zwischen Charakteren, die durch den Spieler gesteuert werden (Spion, Hacker, Polizeiinspektor, Minister, Armeechef, Diplomaten usw.) und Drittcharakteren unterschieden, die nur beeinflussbar sind (Ehepartner*in, Journalisten, Bandenchef, Spitzel, religiöser Würdenträger, Künstler, Psychoanalytiker, politische Gegner usw.).
  • Jeder Charakter hat ein besonderes psychologisches Profil, welches den Erfolg seiner Aktionen erleichtert oder erschwert. Es sind knapp 15 Profile vorhanden: gesellig, loyal, charismatisch, paranoid, introvertiert usw. Darüber hinaus können sich verschiedene Variablen wie Stress oder Angst, die im Rahmen von Ereignissen (Bedrohung, Korruption) berechnet werden, auf ihr eigenes Verhalten (Rücktritt, Verrat, Staatsstreich usw.) auswirken.
  • Die Charaktere besitzen ein Smartphone, über das sie ihre Kontakte verwalten, Gespräche und Verhandlungen führen, Treffen planen, und Daten (gestohlene Daten, Beweisfotos oder -videos) speichern können. Diese Handys können zudem geolokalisiert, gehackt und ihr Inhalt geplündert werden.
  • Es gibt knapp 30 spezielle Gegenstände, die entdeckt oder hergestellt werden können, und die den Charakteren einen Bonus oder andere Vorteile verschaffen, z. B. schusssichere Weste, gefälschter Ausweis, versteckte Kamera, Sprengstoff, Exoskelett usw.
  • Es wird zwischen allgemeinen Aktionen, die allen Charakteren zur Verfügung stehen (sich bewegen, ins Restaurant gehen, Gegenstand nehmen/ablegen/übergeben/stehlen, verführen, bedrohen, heiraten/sich scheiden lassen, sich unterhalten, bestechen usw.) und berufsspezifischen Aktionen unterschieden.
  • Beispiele für spezifische Aktionen nach Charakter:
    - Staatschef: Kabinett ernennen, Budgetplanungen festlegen, sich gegen die UNO stellen, Einsatz von Atomwaffen autorisieren, Wahlkampagne führen, Bau der Infrastruktur usw.
    - Außenminister und Diplomaten: Handelsverträge schließen, strategische Pakte unterzeichnen, an der UNO-Wahl teilnehmen, Botschaften eröffnen usw.
    - Geheimdienstchef und Spione: infiltrieren, sabotieren, Attentat durchführen, spionieren, entführen usw.
    - Cyberanalytiker: Server oder Smartphone hacken, Standort bestimmen, Viren einspeisen, IT-Sicherheit verstärken, Ursprung einer Attacke zurückverfolgen usw.
    - Armeechef: Rüstverträge schließen, Stützpunkte errichten, Einheiten verwalten, Kriegsrecht ausrufen usw.
    - Innenminister und Inspektoren: Kameraüberwachung einsetzen, Straftaten und Verbrechen verfolgen, Person verhaften, Verdächtigen befragen, Beschattungen durchführen, Bewachung eines Gebäudes, Demonstration unterbinden usw.
  • Die nicht steuerbaren Drittcharaktere verfügen ebenfalls über verschiedene spezifische Aktionen: Verfassen eines Artikels durch Journalisten, Ausrufen eines Streiks durch die Gewerkschaften, einflussreiche Predigt durch religiöse Würdenträger, Vorstellungen durch Künstler, Attentate durch Auftragskiller, Wahlempfehlung durch einen politischen Beauftragten usw.


  • Reagierende und dennoch beeinflussbare Bevölkerung

  • Die Zufriedenheit der Bevölkerung wird durchgehend berechnet. Sie kann entsprechend der Staatspolitik (Sozialausgaben, Steuerlast), der Arbeitslosenquote, der Kaufkraft, die sich in Verbindung mit den Produktkosten entwickelt, von möglichen Knappheiten, eines beängstigenden Klimas im Land und der Korruption der Staatslenker variieren. Eine wütende Bevölkerung kann zu Demonstrationen oder Aufstände aufrufen, Streiks ausrufen und schließlich zum Scheitern des Spielers führen.
  • Die Bevölkerungen können über manipulierte Informationen in den Medien oder durch natürliche Anführer, wie den Gewerkschaftsboss oder den Parteivorsitzenden oder durch religiöse Würdenträger, beeinflusst werden oder selbst im Dienste fremder Mächte stehen.


  • Eine Vielzahl an Strategien

  • Die unzähligen Aktionspläne, die durch die Spielrunde begrenzt sind und die gründlich durchdacht sein sollten, in Kombination mit den verschiedenen Modi zur Berechnung der Punkte bieten den Spielern eine Vielzahl an Strategien.
  • Die verschiedenen zugrundeliegenden Spielstufen, wie die Kriegsführung mit knapp 50 verschiedenen Militäreinheiten, die Handelskriege anhand von Handelsverträgen, die Verwaltung des Staatshaushaltes in Hinsicht auf die Popularität und der Investitionsmöglichkeiten, die Verwaltung von Ressourcen, die Rolle der UNO, die einen Staat sanktionieren oder militärische Eingriffe genehmigen kann, verleihen dem Ganzen noch mehr Möglichkeiten und Spannung und können das Blatt jederzeit wenden.


  • Mehrere Spielmodi und Optionen

  • Es sind verschiedene Parameter vorhanden, mit denen das Spielerlebnis variiert werden kann:
    - „Karriere“-Modus: Spielmodus für Anfänger. Das Spiel beginnt mit dem Staatschef als einzigen steuerbaren Charakter. Er muss somit seine engsten Mitarbeiter auswählen und sein Team nach und nach zusammenstellen.
    - „Regierung“-Modus: Der Spieler beginnt mit einem Dutzend Charaktere, wodurch er in jedem Bereich agieren kann.
    - „Sandbox“-Modus: Freier Erkundungsmodus. Ermöglicht die individuelle Gestaltung seiner Charaktere zu Beginn des Spiels und ein endloses Spiel. Falls also das Staatsoberhaupt stirbt, kann der Spieler in die Rolle seines Nachfolgers schlüpfen.
    - Option „Echtzeit“: In diesem Modus läuft die Zeit ununterbrochen. Ein Charakter oder eine Militäreinheit wird während der Ausführung einer Aktion mobilisiert, bevor eine andere Aktion ausgeführt werden kann. Der Spieler hat eine „Pause“- und eine „Vorspulen“-Schaltfläche, um die Spielgeschwindigkeit jederzeit steuern zu können.
    - Option „Rundenbasiert“: In diesem Modus entspricht jede Spielrunde einem Tag, in dem jeder Charakter oder jede Militäreinheit eine einzige Aktion nach Wahl ausführen kann. Am Ende der Runde führen die KI-Gegner ihre Aktionen aus.
    - Option „mehrere Länder“: Ein Spieler kann mit mehreren Ländern spielen und verschiedene Taktiken entwickeln. Somit können auch mehrere kleine Länder ein größeres Land auf Augenhöhe konfrontieren.
    - Option „zusätzliche Charaktere“: Der Spieler kann eine gewisse Anzahl an zusätzlichen Charakteren auswählen und seine Strategie noch vor Spielbeginn ausrichten. Er kann zum Beispiel als Journalist oder politische Opposition in einem fremden Land spielen, die ihm dabei helfen können, die aktuelle Regierung zu destabilisieren.
    - VS- oder Co-op-Mehrspieler-Modus: Die Spieler bilden Teams und spielen gegeneinander oder gegen die KI. Ein Team kann aus Spielern bestehen, die jeweils ein anderes Land steuern, oder sie teilen die Charaktere eines Landes untereinander auf.
    - Option „Geheimziel“: Jeder Spieler (Mensch oder KI) kann ein Geheimziel ziehen, mit dem er, nach erfolgreichem Abschluss, einen Punktebonus erhält und möglicherweise sogar sofort das Spiel gewinnen kann. Bsp.: Über 50 % des Marktes für Kohlenwasserstoff kontrollieren; Bevölkerung verdreifachen; politisches Regime eines verfeindeten Landes austauschen.
    - Spielparameter zur Einstellung der Spieldynamik: Anzahl von Runden, Dauer einer Runde, Anzahl von Aktionen je Runde.
    - Online-Highscore: Für jeden Spielmodus und jede Schwierigkeitsstufe kann ein Spieler sein Ergebnis online speichern, um seine Platzierung in der weltweiten Rangliste zu erfahren.
  • Text 100 % in Deutsch

Wir empfehlen die folgende Mindestkonfiguration

PC Windows 10 / 8 / 7 ● 2 GHz-Prozessor ● 4 GB RAM ● 6 GB freier Festplattenspeicher ● DirectX 9.0 kompatible Soundkarte ● 256 MB DirectX 9.0 kompatible Grafikkarte